Für die Zukunft gut versichert

Die Signal Iduna-Generalagentur von Christian Kleider wird die Würzburg Dragons in den kommenden beiden Spielzeiten als Premium-Sponsor begleiten. Damit intensivieren beide Partner die in der abgelaufenen Meisterschaftssaison begonnene Kooperation und weiten die Zusammenarbeit noch aus.

Es sind kreative und neue Wege, die die Würzburg Dragons gemeinsam mit Christian Kleider und seiner Generalagentur Signal Iduna gehen. Natürlich geht es bei der Partnerschaft um das Sponsoring der Leistungsteams des Vereins, allen voran der ersten Frauenmannschaft, die in der kommenden Saison in der dritten Liga spielen wird. Und natürlich geht es dabei um die finanzielle Unterstützung des Mädchen- und Frauenfußballs des Sportclub Würzburg.

Aber es geht auch um die Sicherheit und die Zukunft gerade der bei den kleinen Dragons. „Ich habe selbst eine kleine Tochter, die ganz fußballverrückt ist, deshalb liegt mit die Absicherung gerade der kleinen Kickerinnen sehr am Herzen“, begründet der in Heidingsfeld ansässige Christian Kleider sein Engagement. So wird es für den Nachwuchs eine für die Familien kostenlose Versicherung ihrer Töchter geben. Egal ob auf oder neben dem Platz, im Urlaub oder in der Schule – sollte einmal etwas passieren, sind die kleinen Dragons durch die Signal Iduna rundum abgesichert. "Besonders überzeugt mich einfach das Gesamtkonzept, bei dem Jugendliche unabhängig ihrer Herkunft bis hin zum Schulabschluss und zur Ausbildung begleitet werden, das gibt es sonst in dieser Form nicht", ist Kleider überzeugt.

Gemeinsame Absicherung der Spielerinnen

„Wir freuen uns sehr auf die langfristige Zusammenarbeit mit der Signal Iduna und Christian Kleider“, so Vereinsvorstand Heinz Reinders. „Wir haben mit Christian nicht nur einen großzügigen Unterstützer des Leistungsfußballs der Mädchen und Frauen sondern auch jemand, der wie wir eine sichere Zukunft für die Spielerinnen möchte“. Immerhin einen fünfstelligen Betrag stellt Kleider den Dragons für die kommenden zwei Jahre zur Verfügung, die Absicherung der Spielerinnen gibt es gratis dazu. „Außergewöhnlich und ein starkes Signal“, nennt Vorstand Reinders dieses Engagement, das im weiblichen Fußball seinesgleichen suche.

Begonnen hatte die Partnerschaft bereits in der letzten Saison mit dem Sponsoring von Präsentationsanzügen für die Leistungsteams. Am Ende stand die bayerische Meisterschaft und der Aufstieg in die Regionalliga, der dritthöchsten Spielklasse bei den Frauen. Nun weiten beide Partner die Zusammenarbeit aus, damit u.a. die zweite Mannschaft den Sprung in die Landesliga und die U17-Juniorinnen die Rückkehr in die Bayernliga ohne finanzielle Sorgen in Angriff nehmen können.

(Foto: Paul Zottmann)